Zu den manuellen Therapien gehören die chinesische Massage (Tuina-Anmo), das Schröpfen (Ba Guan) und
das Schaben (Gua Sha).

Ich praktiziere hauptsächlich die beiden Therapieverfahren Schröpfen und Schaben. Beim Schröpfen entsteht mit Hilfe von Schröpfgläsern ein Unterdruck auf der Körperoberfläche, dies bringt Blut und Qi in Bewegung.

 

In China werden traditionell folgende Krankheiten mit dieser Methode behandelt:

- Kopfschmerzen,

- Rückenschmerzen,

- Menstruationsschmerzen,

- Beschwerden der Muskulatur,

- Hauterkrankungen,

- Allergien,

- Tinnitus

- usw.

Beim Gua Sha werden mit einem kantigen Schaber aus Horn oder Jade oberflächliche Blutgefäße der Haut geöffnet.
Übersetzt bedeutet Gua Sha, nach Cholera schaben, oder den Wind durch Schaben herausholen.